Freitags
16-20 Uhr
Feierabend-
markt
Am
Springer-
platz

Vorhersage: Fr 11.8. 19°C wolkig mit Sonne | Jedes Wetter ist Marktwetter

Kartoffeln kaufen Experten 'auffem Markt'

Kartoffeln auf dem Wochenmarkt

Die gar nicht so biedere Knolle

Stellt man sich an den Kartoffelstand auf dem Moltkemarkt, lernt man viele Leute kennen, die alle ziemliche Experten und Kenner sind. Sie haben meist einen guten Tipp zu Hand, welche Sorte nun die beste ist. Der Autor dieser Zeilen hatte beim Start keine Ahnung, wie wichtig Kartoffeln sind. Und er lernte schnell, dass es einen riesigen Unterschied gibt. Und nun kauft er die Kartoffeln hier. Und lässt sich beraten von den Kundenexperten.

Denn offenbar kaufen die Gourmets Kartoffeln lieber hier als im Supermarkt. Denn der Kartoffelhändler hat eine andere Qualtität und verkauft die Ware mit viel Sorgfalt.

Welche Sorte nehme ich denn am besten? Die frühe Annabelle aus Zypern, wenn heimische Kartoffeln noch in der Erde sind? Oder die eleganten Ratte aus dem Westen Frankreichs? Hängt davon ab, lautet die kluge, aber auch nicht weiterführende Antwort.

Da fragt man Janine oder Klausi, die beiden Fachleute am Stand. Sie haben die richtige Sorte zur Hand. Am besten kauft man die 2,5 kg-Menge zum günstigen Preis.

 

Zwiebeln, Knoblauch und Süßkartoffeln

Für Hobbyköche alles da.

Der Kartoffelhändler stellt sein Licht unter den Scheffel. Denn er macht viel mehr, als nur die Knolle aus der Erde. Denn Eier sind auch Teil des Sortiments. Und dann gehören auch die Zwiebelsorten und Knoblauch dazu. Also viel mehr als Kartoffeln. NebenSüßkartoffeln (siehe das Titelfoto dieses Abschnitts gibt es auch Topinambur.

Sie kennen das? Dann ist ja gut. Wenn nicht, dann lassen Sie sich mal am Stand aufklären, was man damit machen kann und was das ist. Nur so viel von hier aus: man kann es auch roh fein gehobelt in den frischen Salat beimengen. Am besten mit dem Käsehobel. Das ist ein interessanter Geschmack und lässt die Gäste staunen.

Eier von dünn bis dick

Nehmen Sie XXL, dann haben Sie was davon.

Der legendäre Eiermann kam früher an den Häusern vorbei und schellte mit seiner elektrischen Glocke am Kombi. Dort holte man sich dann die Eier vom Hof aus dem Münsterland.

Heute kauft man Eier entweder nach Etikett im Supermarkt (Blicken Sie da noch genau durch, was denn nun das Beste ist?) oder auf dem Wochenmarkt. Und der Moltkemarkt hat einen sehr gut sortierten und fachlich kompetenten Eierhändler. Die Familie Sieg gehört von Anfang an auf den Markt hier am Springerplatz. Jürgen Sieg hat schon viele Jahre hier verbracht, die meisten Kunden im Griesenbruch kannte er per Du.

So ist hier mit Familie Sieg (heute führt Stefan Sieg die Geschäfte - man steht auf über 20 Märkten jede Woche) ein Traditionsmarkthändler mit dabei, der sich im Griesenbruch auskennt. Und das Eier-Sortiment ist perfekt: durch den großen Umschlag sind die Eier immer frisch - Lagerware gibt es nicht. Und man hat sich auch spezialisert auf besondere Größen: nirgendwo bekommen Sie so gute XXL-Eier, wie hier auf dem Moltkemarkt.